Zum Auftakt des 19. Piepenbrock Dresden  Marathons  wurde  am 21.10.2017 im gewohnten angenehmen Rahmen des Maritim Hotels unsere Benefizveranstaltung zur Förderung von Lauftalenten wiederum ein interessantes Gremium zum Thema- Laufsport in Dresden!

Herr Daniel Brettschneider eröffnete als Vertreter des Maritim Hotels und Gastgeber die Veranstaltung und lief mit über 30 Läufern unsere traditionelle Strecke über zwei Brücken. Alle Anwesenden, Athleten, Sponsoren, Vereinsmitglieder, Laufveteranen, Trainer und Laufsportveranstalter konnten sich zur Situation und zur Entwicklung der Dresdner Laufszene einbringen.

Katja Hermann und Jonathan Schmidt, ein hoffnungsvoller Läufer aus der Trainingsgruppe, sprachen zur  Verwendung der Spenden aus dem vergangenen Jahr. Trainingslager und Wettkämpfe im In- und Ausland wurden über die Spenden abgesichert. Sehr gute Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften  2017  zeigen  uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Und dass Jonathan  am Tag darauf  als Bester Sachse über 10 Km unsere Meissner Vase gewinnt, bestätigt unseren Einsatz.

Wir freuen uns, dass es uns in diesem Jahr noch besser gelungen ist, Laufbegeisterung und Spendenbereitschaft miteinander zu verbinden. Es konnte die Rekordsumme von

2.000,- €

übergeben werden.

Für diese tolle Spendenaktion bedanken wir uns ganz herzlich! Besonderer Dank gilt der Ostsächsischen Sparkasse, die durch Herrn Klemmer vertreten war, und Herrn Bacher, Direktor des Maritim Hotels, der diese Veranstaltung ermöglicht.

Mein Dank auch unseren Vereinsmitgliedern, die einen großartigen Anteil an der Entwicklung dieser Veranstaltung  haben und mit toller Spendenbereitschaft  diesen Erfolg realisiert haben.



In dieser Woche vor 15 Jahren stand das Müglitztal und insbesondere Wesenstein  katastrophal unter Wasser. Um dieser Herausforderung zu gedenken, entstand ein Jahr später die Idee einen Lauf durch das Müglitztal bis nach Dohna durchzuführen. Dieser Müglitztallauf fordert seitdem Jahr für Jahr viel Kraft und Schweiß bei den Läuferinnen und Läufern in schöner Umgebung. Für mich war es die 9. Teilnahme und auch Dietrich und Laslo waren wie in den Vorjahren wieder dabei. Ultimativ ist die „steile Wand“ von Dohna, die wir zum Glück nur zwei Mal bezwingen mussten… nach kurzem Durchatmen über den Marktplatz gingt es dann aber wieder kräftig bergan.

Der Lauf reiht sich, wie viele andere Läufe der Bezirksrangliste ein, als Veranstaltungen die mit Herzblut organisiert sind und unsere sächsische Heimat läuferisch erlebbar machen. Wer mehr wissen will sollte BRL-Dresden googeln.



Elbschwimmen

Am Sonntag trafen sich Dresdner Schwimmer zum mittlerweile 20. Elbschwimmen.

Geboren wurde die Idee 1998 von Dietrich Ewers und Dietmar Hornig (Gründungsmitglieder vom Dresden Marathonverein) um zu zeigen, daß sich die Wasserqualität der Elbe soweit gebessert hatte um darin auch wieder schwimmen zu können. Während dem Aufruf damals ca. 70 Schimmer folgten, waren es in diesem Jahr beachtliche 1629.

©Foto’s: Peter Hilbert, Elbeschwimmen Dresden, Reiner Mehlhorn

Bevor die Strecke vom Blauen Wunder stromabwärts zum ca. 3,5km entfernten Fährgarten Johannstadt freigegeben wurde, gab es die Staffelübergabe an den neuen Chef Daniel Baumann und ein kurzes Aufwärmprogramm mit Eduard Geyer.  Noh ehe Dietrich Ewers den Startschuß geben konnte, waren die 2000 Schwimmer auch schon im Wasser. Was vielleicht auch daran lag, daß es in der Elbe mit 23,1°C wärmer als an Land war 🙂 .

Die ersten waren schon nach 29 Minuten im Fährgarten Johannstadt – alle anderen ließen sich Zeit. Sie genossen den Anblick der Schlösser am Elbhang, der Waldschlösschenbrücke von unten und begrüßten unterwegs die Dampfer der Weißen Flotte.

Nach dem Ausstieg aus der Elbe, der auf Grund der Strömung eine Herausforderung ist, wurden die Erlbenisse im Wasser bei Getränken und Bratwurst ausgewertet.

Das Elbeschwimmen ist zu einer schöne Tradition geworden und zieht immer mehr Teilneher an.

 



nächster Lauftreff

Thomas Müntzer Platz
Sonntag, 26. November 2017
um 10:00:00 Uhr   (nähere Infos)